Praxisintegrierte Ausbildung zum*zur Erzieher*in

Seit 2016 gibt es in Bayern den erfolgreichen Modellversuch „OptiPrax“. Er wird ab dem Schuljahr 2021/22 umbenannt und heißt dann „praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in“.

Der Ausbildungsgang ist an der Evangelischen Fachakademie als einer Fachschule wie folgt gestaltet:

  • Während der dreijährigen Ausbildung wechseln sich Unterricht und Praxisphasen wöchentlich ab.
  • Die Studierenden sind mit mindestens 36 Wochenstunden bei einem Träger der Kinder- und Jugendhilfe angestellt.
  • Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung und
  • sind in verschiedenen sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern eingesetzt.

Zugangsvoraussetzungen

Für die praxisintegrierte Ausbildung zum/r Erzieher/in benötigen Sie als Aufnahmevoraussetzungen drei Zeugnisse.

1. Mindestens einen der folgenden Schulabschlüsse:

  • mittlerer Schulabschluss mit
    • einschlägiger beruflicher Vorbildung, mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem (sozial)pädagogischen, (sozial)pflegerischen oder rehabilitativen Beruf oder SEJ ODER
    • anderweitiger mindestens zweijähriger Berufsausbildung und 200 Std. Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung ODER
    • mindestens vierjähriger einschlägiger beruflicher Tätigkeit bzw. Erziehungszeit im eigenen Haushalt ODER
  • Abitur mit 200 Std. Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung (außer FOS mit Ausbildungsrichtung Sozialwesen)

2. ärztliches Zeugnis über die berufliche Eignung
3. polizeiliches Führungszeugnis

Sie benötigen also nicht zwingend die Fachhochschulreife.

Evangelische Fachakademie für Sozialpädagogik der Diakonie München und Oberbayern

Hausanschrift:
Birkerstraße 19
80636 München

Postanschrift:
Postfach 190551
80605 München

T (089) 52 03 17 90
F (089) 52 03 17 916

Telefonzeiten:

Mo, Di, Fr

10 – 12 Uhr

Do

8 – 10 Uhr

Ausbildungsvergütung

Wir vergüten Ihre Arbeit in den Praxisstellen der Diakonie München und Oberbayern (brutto) so:

  • erstes Studienjahr: 1.140,69 €
  • zweites Studienjahr: 1.202,07 €
  • drittes Studienjahr: 1.303,38 €

Darüberhinaus erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen, eine Ballungsraumzulage und eine Jahressonderzahlung.

Ablauf

Im ersten Ausbildungsjahr arbeiten Sie in einer Kindertageseinrichtung (Krippe oder Kindergarten).

Das zweite Jahr verbringen Sie

  • in einer offenen, stationären oder teilstationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen oder
  • in einem Hort sowie in heilpädagogische/integrative Tagesstätten oder
  • einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen.

Dabei muss mindestens eines dieser beiden Arbeitsfelder im Umfang von mindestens 320 Arbeitsstunden abgedeckt werden.

Im dritten Ausbildungsjahr folgt eine Kindertageseinrichtung mit einem anderen Schwerpunkt als im ersten Jahr. Darüberhinaus ist im dritten Studienjahr ein Grundschulpraktikum im Umfang von 80 Stunden vorgesehen.

Inhalte

In der praxisintegrierten Ausbildung unterrichten wir:

  • Pädagogik & Psychologie, Heilpädagogik
  • Politik & Gesellschaft
  • Deutsch & Kommunikation
  • Literatur und Medienpädagogik
  • Recht & Organisation
  • Theologie & Religionspädagogik
  • Kunst & Werkpädagogik
  • Naturwissenschaft & Mathematik
  • Ökologie & Gesundheitspädagogik
  • Praxis-/Methodenlehre mit Gesprächsführung
  • Sozialpädagogische Praxis.

Mentoring

Für das Mentoring der Praktikant*innen ist eine pädagogische Fachkraft zuständig, die in derselben Gruppe oder im selben Bereich wie der*die Praktikant*in eingesetzt ist. Diese Fachkraft ist entweder selbst Erzieher*in, Kindheitspädagoge*in, Sozialpädagoge*in oder Heilpädagoge*in und hat mindestens drei Jahre Berufserfahrung (einschließlich Berufspraktikum). Damit das Mentoring aussagekräftig ist, überschneiden sich die Dienstpläne von Mentor*in und Praktikant*in.

Es findet wöchentlich ein Mentoring-Gespräch statt. Dazu gibt es zwei Praxisbesuche der Praxislehrkraft in der Praxisstelle sowie zwei Mentor*innen-Treffen an der Fachakademie.

Kosten

Grundsätzlich herrscht Schulgeldfreiheit. Kosten entstehen Ihnen für den Ausbildungsplatz im folgenden Umfang:

  • Bei Vertragsrücktritt der*s Bewerber*in erheben wir 250,– € Bearbeitungsgebühr.
  • Verwaltungskostenpauschale von monatlich 20,– €
  • Gebühr für die Ergänzungsprüfung von 25,– €
  • ggf. Eintrittsgelder und Fahrtkosten für Exkursionen und Veranstaltungsbesuche
  • ggf. Kosten für Kursfahrten von jeweils ca. 80,– €
  • ggf. Anschaffungskosten für den Gitarrenunterricht (Instrument, Notenständer, Stimmgerät, Lehrbuch) von ca. 140,– €
  • ggf. Lektüren und Arbeitshefte

Hier finden Sie uns

Bitte überprüfen Sie ihre Cookie-Einstellungen - diese finden Sie auch im Footer - passen Sie diese an, um Google Maps zu aktivieren.